Weihnachten – das Fest der Lichter

Viele Menschen verbinden Weihnachten automatisch mit dem Christentum, der Geburt Jesu und Feiertagen, an denen sie Gott gedenken möchten. Dabei vergessen viele, dass es Weihnachten schon viele hunderte und tausende Jahre vor Christus gab – nämlich in Form von heidnischen Bräuchen. Man findet eine Form des Weihnachtsfestes auch in den Traditionen der alten Ägypter, bei den Babyloniern und im römischen Reich, aber auch zahlreiche nordische Urvölker – uber die wir heute leider zu viel zu wenig wissen – haben schon abgewandelte Formen des Weihnachtsfestes gefeiert.

Weihnachten in vielen Traditionen

 

Der 25. Dezember, der in vielen Quellen als der Geburtstag von Jesus Christus angegeben wird, war in der Kultur der Römer der Tag des Sonnengottes. Auch die Perser, die lange Zeit als größte Konkurrenten zum Christentum galten, feierten in dieser Zeit die Sonne und die davon ausgehende Stärke, die ihnen vom Sonnengott verliehen wurde. Unter den nordischen Heiden dagegen feierte man seit jeher die Wintersonnenwende, der als kürzester Tag des Jahres gilt – und damit einhergehend, das langsam wieder zunehmende Tageslicht und die zurückkehrende, warme Jahreszeit. So entstand weltweit ein Fest, das sich ganz den Lichtern, der Sonne und dem Tageslicht gewidmet hat.

Das Fest des Lichts

Viele der damals gängigen Bräuche und Traditionen finden natürlich auch in unserem heutigen Weihnachtsfest noch Anwendung, auch wenn wir die Rituale nicht mehr mit den altertümlichen Ritualen in Verbindung bringen. Vor allem jedoch die Tradition, viele Kerzen anzuzuzünden und das eigene Heim in einem gemütlichen, angenehmen Licht zu erleuchten, konnte sich bis heute durchsetzen und verschönert vielen von uns die Weihnachtszeit und die trüben Wintermonate.

Natürlich wissen auch wir von der tiefen Bedeutung, die mit einer herzlichen Erleuchtung einhergeht – und von dem Wohlgefühl, das sich augenblicklich im Raum verbreitet, wenn man für ein warmes, kuscheliges Licht sorgt. Das haben wir auch bei der Auswahl unserer Produkte bedacht und zahlreiche schöne Lichterketten, Nachtlichter und Leuchtsterne in unser Sortiment aufgenommen, die dir und deinem Kind nicht nur die Weihnachtszeit versüßen sollen, sondern auch im Rest des Jahres für ein angenehmes Licht sorgen. Perfekt zu Weihnachten passt natürlich besonders gut unsere Lichterkette mit Sternen, die sich als schöne Dekoration im Kinderzimmer zeigt, aber auch im Wohnzimmer oder der Küche für eine süße Beleuchtung sorgt. Auch bei unseren Nachtlichtern kannst du dich umsehen und wirst verschiedenste Motive finden, die hervorragend zu Weihnachten und dem Winter passen – zum Beispiel süße Nachtlicht-Sterne in verschiedenen Farben, die garantiert für ein beruhigendes Licht im Kinderzimmer sorgen. Das Nachtlicht-Lamm „Wooly“ erinnert dagegen vor allem an die christliche Tradition und die Geburt Jesu im Stall und vermittelt auf diese Weise auch ein kuscheliges, weihnachtliches Gefühl.

Das Fest der Liebe

Natürlich geht es an Weihnachten, vor allem in der heutigen Zeit, nicht nur um ein möglichst angenehmes Licht und eine schöne Beleuchtung, sondern auch um viele weitere Dinge. Zwar spielt natürlich auch das Überreichen von Geschenken eine große Rolle, aber vor allem sollte man sich auf die wirklich wichtigen Dinge besinnen – Zeit mit der Familie zu verbringen, auch jenen Menschen zu gedenken, denen es weniger gut geht und vor allem um die Liebe. Vor allem für die Kinder, aber auch für den Rest der Familie ist meist ein harmonisches Beisammensein, vergnügte Spiele in der Gemeinschaft und süße Kuscheleinheiten deutlich schöner, als ein Geschenk es je sein könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.